E2 Auf alten Pfaden

Winter 2015/2016

IMG_9130

Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir an einem klasse Tag einen weiteren Weg der Dhünnhochfläche erkundet. Mit von der Partie auf dem etwa 7 Kilometer langem Wanderweg war nach einiger Zeit auch mal wieder meine Mutter. Wie alle Wege der Dhünnhochfläche ist auch der E2er gut ausgeschildert. Insbesondere im Eifgenbachtal kommen wir an mehreren Steinkuben vorbei, auf denen man seine Position und bestimmte Entfernungen ablesen kann.

IMG_8946

Recht früh geht es an diesem Morgen ins Bergische. Wir parken am Wanderparkplatz Bellinghausen und schlendern von dort direkt durch den gleichnamigen Ort. Das historische Dörfchen ist wirklich nett anzuschauen. Oberhalb des Ortes verläuft der Weg dann über einen schönen Feldweg.

Unbenannt

IMG_8804

Schon nach kurzer Zeit erreichen wir Hilgen. Eine ganze Weile geht es nun mitten durch den Ort. Auch ein kleines Stück Hauptstraße ist dabei. Als der Abschnitt endlich vorbei ist machen wir drei Kreuze – wirklich gebraucht hätte ich das Wegstück nun wirklich nicht.

Unbenannt

Rechts laufen wir kurz durch den Wald, passieren das nette Örtchen Eschhausen und machen uns nun an den Abstieg in Richtung Eifgenbachtal. In dem engen Siefental werden wir dabei vom Heimbach begleitet.

Unbenannt

IMG_8891

Schließlich kommt der Eifgenbach in Sicht. Ich kenne den Abschnitt zwar schon von meiner Wanderung auf dem Eifgenbachweg. Auf den tollen Wegen am Bach bin ich jedoch immer wieder gern unterwegs 🙂

Unbenannt

IMG_8991

Bei der historischen Markusmühle überqueren wir die Landstraße und kommen nach kurzer Zeit am Forellenhof vorbei.

Unbenannt

Am Forellenteich vorbei geht es wieder in den Wald. Ich freue mich schon darauf die Hunde wieder abzuleinen und dann treffen wir auf eine ganze Gruppe von Jägern, die hier eine Treibjagd veranstalten. Der Wald ist nicht gesperrt, den Freilauf verkneif ich mir jetzt aber natürlich und später hören wir dann auch tatsächlich mehrere Schüsse 🙁 Trotzdem genießen wir das traumhafte Wegstück im idyllischen Eifgenbachtal. Auf traumhaften Wegen begleiten wir den Bach, erfreuen uns am Rauschen und Gluckern des Wassers und genießen die Ruhe 🙂

IMG_9059

Unbenannt

Nach einer Weile kommen wir an einem über 100 Jahre alten Staudamm vorbei, der den Eifgenbach aufstaute und so einst die Burscheider Bevölkerung mit Trinkwasser versorgte. Heute ist der ehemalige Stauteich vollständig verlandet und bildet ein wertvolles Feuchtbiotop. Die Anlage war über mehrere Jahrzehnte in Vergessenheit geraten und sollte eigentlich erst abgerissen werden. Mittlerweile kümmert sich der Rheinische Verein für Denkmalpflege um das Bauwerk.

IMG_9146

Unbenannt

Vorbei am ehemaligen Wehr begleiten wir den Bach noch ein wenig und biegen dann schließlich auf einen Pfad, der uns steil den Hang hinauf führt. Oben angekommen treffen wir auf einen Wanderweg, der uns zurück zum Wanderparkplatz führt.

Unbenannt

IMG_9253

Alle Bilder unserer Wanderung findet ihr hier:

« 1 von 14 »

Fazit:

Meiner Meinung nach ist der E2er eine klasse Runde mit einem Manko – der Wegverlauf durch Hilgen. Die kleinen Örtchen Bellinghausen und Eschhausen sind wirklich hübsch und es macht Spaß hindurch zu wandern. Auch der Weg am Eifgenbach ist einfach klasse. Allerdings kann es hier bei gutem Wetter schon mal voller werden. Nach Regentagen bleibt es insbesondere hinter der Brücke über den Bach lange morastig.