D1 Siefen, Wälder und Höhen

Sommer 2015

IMG_9589

Wieder einmal zieht es mich heute auf einen Wanderweg der Dhünnhochfläche im Bergischen Land. Mit etwas über 7 Kilometern ist der Wanderweg D1 recht kurz. Dennoch lohnt es sich, da die Runde wirklich schön durch Siefen und Wälder und über aussichtsreiche Höhen führt.

Entgegen des eigentlichen Startpunktes in Lindscheid beginne ich die Tour am Wanderparkplatz gegenüber der Coenenmühle, wo ich im Anschluss noch einkehren möchte. Neuerdings sind dort am Wochenende Hunde allerdings nicht mehr erwünscht 🙁 Vom Parkplatz geht es zunächst ein kurzes Stück auf einem schmalen Pfad entlang der Linnefe.

Unbenannt

Am Pumpwerk überqueren wir den Bach und wandern im Wald bergauf in Richtung Dortenhof.

Unbenannt

Von hier geht es ein kurzes Stück entlang der Straße. Dann biegen wir wieder in ein Wäldchen und erreichen nach wenigen Metern Ketzbergerhöhe. Hier kommen wir am einem alten Wasserturm, dem Hindenburgturm vorbei. Der Schlüssel zum Aussichtsturm bekommt man angeblich gegen eine kleine Gebühr im Restaurant nebenan. Wirklich offen sah das Restaurant allerdings nicht aus.

IMG_9145

Ein Stück folgen wir noch der Kreisstraße. Dann biegen wir an einem Häuschen rechts ab und wandern auf einem zugewachsenen Pfad bergab. Rechts und Links des Weges pflücke ich dicke Brombeeren. Lecker!

Unbenannt

IMG_9190

Zunächst geht es auf einem schmalen Pfad durch den Wald. Hier treffen wir auf den Talsperrenweg, den im kommenden Jahr gerne als 2-Tagestour erwandern möchte.

Unbenannt

IMG_9253

Der Weg führt uns nun durch den Wald entlang der Dhünntalsperre. Sehen können wir diese jedoch nicht. Dafür kommen wir an einem schönen Siefen vorbei.

IMG_9279

Schließlich verlassen wir den Wald und wandern am Rande eines Feldes weiter.

Unbenannt

IMG_9335

Dann erreichen wir das kleine Örtchen Schaffeld, durch das uns der Weg mitten hindurch führt.

Unbenannt

IMG_9373

Hinter dem Ort halten wir uns rechts und durchwandern einen weiteren Siefen.

Unbenannt

Dann kreuzen wir eine kleine Straße und gelangen über ein großes Feld in Richtung Lindscheid. Von hier können wir sogar einen Zipfel der Dhünntalsperre erblicken.

Unbenannt

IMG_9439

In Lindscheid passieren wir ein paar Häuser. Dann biegen wir rechts ab und wandern über Koppeln hinab ins Tal der Linnefe.

Unbenannt

IMG_9493

Das Tal ist wirklich total idyllisch. Wir kreuzen den Bach und machen ein Päuschen auf dem Steg und genießen die Natur 🙂

Unbenannt

IMG_9542

Bei nächster Gelegenheit halten wir uns rechts, erklimmen ein paar stufen und gelangen auf einen wirklich schönen, von Wurzelwerk durchsetzten Pfad. Neben uns mäandert die Linnefe. Rechts können wir ein schönes Plätzchen ausmachen. Die Linnefe wird hier wenige Meter von Stein eingefasst und rauscht dann als Mini-Wasserfall ins Bachbett hinab.

Unbenannt

IMG_9605

Von hier führt uns der Weg am Pumpwerk vorbei wieder in Richtung des Wanderparkplatzes.

Fazit:

Dieser Wanderweg ist meiner Meinung nach wirklich empfehlenswert. Unterwegs kommt man an vielen idyllischen Plätzchen vorbei, die zum Verweilen einladen. Die beiden Teilstücke entlang der Straße fand ich jetzt nicht arg schlimm. Hunde müssen hier aber auf jeden Fall an der Leine laufen. Auf dem Rest des Weges war es fast immer möglich Amy ohne Leine laufen zu lassen. Auf dem großen Feld vor Schaffeld konnte ich auch Pluto kurz zum Toben ableinen 🙂

Alle Bilder unserer Wanderung findet ihr hier:

« 1 von 15 »